Klaus Kütemeier:
Sitzender

Klaus Kütemeier: Sitzender (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Klaus Kütemeier: Sitzender (1967, Granit)
Spreestraße 19, 22547 Hamburg (Lurup)

Beschreibung

In einer Wohnanlage an der Luruper Spreestraße steht Klaus Kütemeiers Skulptur eines sitzenden Mannes aus rötlichem Granit. Die Haltung erinnert an jene des männlichen Teils des Sitzenden Paares in Kaltenkirchen, doch fällt auf, dass die Hamburger Skulptur deutlich schlanker ausfällt. So wecken die überlangen Glieder Assoziationen an die Jünglinge Wilhelm Lehmbrucks oder auch an den Großen Sitzenden von Karl Hartung. In der klaren und strengen Körperhaltung ist schon deutlich die konzentrierte und archaisch anmutende Strenge vieler seiner späteren Skulpturen zu erkennen. So steht auch hier nicht der individuelle Ausdruck im Zentrum des Interesses, sondern der Bau des Körpers und dessen künstlerische Inszenierung.

Künstler/in

Klaus Kütemeier wurde 1939 in Delmenhorst geboren. 1960–1966 studierte er Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Gustav Seitz und arbeitete seitdem als freier Bildhauer in Hamburg. Seit den 1960er Jahren widmete er sich der realistischen Skulptur, wobei er vornehmlich in Stein arbeitete. Die Arbeiten an einzelnen Figuren dauerten oft mehrere Jahre, bis die Formen vollendet waren. Seine Figuren besitzen eine ausgewogene Formensprache und muten archaisch und zeitlos an. Klaus Kütemeier starb am 26. Juli 2013 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)