Willy Heuse:
Grabmal Heuse

Willy Heuse: Grabmal Heuse (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Willy Heuse: Grabmal Heuse (1924)
Friedhof Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg (Ohlsdorf)

Beschreibung

Das Grabmal für den Bildhauer Willy Heuse auf dem Friedhof Ohlsdorf wurde vermutlich bereits Jahrzehnte vor seinem Tode vom Künstler selbst angefertigt. Auf einem etwa quadratischen Postament mit zarten Blüten und leicht floraler Inschrift steht eine hochsenkrechte Wand mit dem Relief von Maria mit Jesus als Kleinkind im Arm. Gesäumt wird das Madonnenbild von zwei pfeilerartigen Reliefs mit den vier Aposteln. Die Darstellung erinnert an mittelalterliche Vorbilder. Am oberen Bildrand ist die Inschrift zu lesen „Der Menschheit höchstes ist die Liebe“.

Künstler:in

Willy Heuse wurde am 10. April 1881 geboren. Der Bildhauer und Maler war Soldat im 1. Weltkrieg, lebte ab den 1910er Jahren in Hamburg und war als Künstler durch Hamburg-Ansichten, Blumen und Potraits und Plastiken bekannt. Willy Heuse starb am 22. Januar 1963.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)