Xaver Arnold:
Grabmal Jan Fedder

Xaver Arnold: Grabmal Fedder (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Xaver Arnold: Grabmal Jan Fedder
(1899, Sandstein, 520 x 220 cm, Figur 200 x 160 cm, ehem. Grabmal Breuer)
Friedhof Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg (Ohlsdorf)

Beschreibung

Das Grabmal Fedder auf dem Friedhof Ohlsdorf wurde als Patenschaftsgrab für den Volksschauspieler Jan Fedder übernommen, der am 30. Dezember 2019 starb. Errichtet wurde es bereits 120 Jahre vor seinem Tod durch Xaver Arnold. Es besteht aus einem großen Postament, auf dem ein Fels und ein großes Kreuz stehen. Eine trauernde Frau lehnt mit nach vorn gestreckten Armen vor dem Kreuz. Sie trägt ein langes Gewand mit Überwurf und Kopfbedeckung, alles stark faltenreich dargestellt. Ein Palmblattstrauß mit Rosenblüten liegt vor dem Kreuz. Das Grabmal ist mit einem kunstgeschmiedeten Gitter eingezäunt. Da viele Menschen die Grabstelle besuchen und dem Schauspieler ihre Ehre erweisen, wurde an der Ruhestätte ein schmiedeeiserner Briefkasten aufstellt, in den Nachrichten an Jan Fedder und seine Familie geworfen werden können. (Vgl. Leisner, 1990, Kat. 292)

Künstler:in

Xaver Arnold wurde am 17. Februar 1848 in Sursee, Luzern geboren. 1893 lernte er Bildhauerei bei Sales Amlehn, um nach Wanderschaft, Arbeit in Luzern und einer Holzschnitzerlehre an der Kunstakademie in Wien sowie an der Kunstakademie in München bei Professor Hanns Wiedemann zu studieren. Bevor er in Hamburg selbstständig wurde, war er Lehrer für Zeichnen und Modellieren an der Bauschule in Holzminden. Als Bildhauer bekannt für seine Denk- und Grabmäler mit vielen Arbeiten seit 1904 in Hamburg, trat er dem Hamburger Künstlerverein bei. Xaver Arnold starb am 14. August 1929 in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)