Hans Huschka:
Grabmal Hille

Grabmal Hille (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Hans Huschka: Grabmal Hille (Bronze, Granit)
Friedhof Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg (Ohlsdorf)

Beschreibung

Das Grabmal Hille auf dem Friedhof Ohlsdorf besteht aus zwei stilisierten Vögeln mit ausgebreiteten Schwingen auf einem schlichten Sockel aus rotem Granit. Die beiden Vögel fliegen einträchtig nebeneinander und bilden so eine gemeinsame Form – ein schönes Symbol für ein liebendes Paar. Sie schauen sich nicht an, sondern blicken gemeinsam nach vorn, um ihren Weg zusammen zu meistern.

Text: jp

Künstler:in

Hans Huschka
Hans Huschka wurde am 1. April 1930 in Grulich, Tschechoslowakei geboren.1944-45 machte er eine Ausbildung zum Bildhauer an der Staatlichen Holzbildhauerfachschule in Grulich. Seit 1957 war er in Miltenberg/Main, München und Griesstätt am Inn als freischaffender Bildhauer tätig. Er arbeitete überwiegend in Stein und Bronze. Hans Huschka starb am 14. Januar 1997 in Griesstätt-Kolbing und wurde in Wasserburg am Inn bestattet.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)